Topfset-Test.de

Schnellkochtopf oder Dampfgarer

Für die moderne und gesunde Küche stehen eine Reihe Kochgeräte für vitaminschonende Garmethoden zur Verfügung, denn: Gedämpfte Lebensmittel sind gesund. Für manche stellt sich dann aber die Frage: Was ist besser, Schnellkochtopf oder Dampfgarer? Hier erfahren Sie die Antwort:

Der Schnellkochtopf


Schnellkochtopf oder DampfgarerDas Garen unter Druck geht schneller und ist gesünder als das Kochen im Wasser. In einem hermetisch und luftdicht abgeschlossenen Schnellkochtopf kann der beim Erhitzen entwickelnde Dampf nicht entweichen. Der so entstandene Überdruck, lässt die Temperatur im Innern des Topfes bis auf etwa 120 Grad steigen. Durch die höhere Temperatur geht das Garen schneller. Man spart nicht nur bis zu 40% Zeit, sondern auch bis zu 70% Energie. Die Kochzeiten müssen genau eingehalten werden, da die Lebensmittel schnell verkochen und matschig werden können. Der Schnellkochtopf eignet sich besonders für Lebensmittel, die länger brauchen oder größere Mengen.

Der Dampfgarer


Schnellkochtopf oder DampfgarerAls Dampfgarer könnte im Prinzip auch ein Kochtopf mit Deckel und einem Siebeinsatz verwendet werden. In den unteren Teil des Dampfgarers kommt Wasser, welches im Laufe des Garens erhitzt wird und verdampft. Über dem Wasser befinden sich ein oder mehrere Siebeinsätze mit den Lebensmitteln. Wenn der heiße Dampf nach oben steigt, umschließt er die Lebensmittel von allen Seiten und gart sie. Da der Wasserdampf sehr heiß wird, können die Lebensmittel schonender garen. Die Lebensmittel verwässern nicht wie beim herkömmlichen Kochen und behalten daher ihre Inhaltsstoffe. Der Geschmack ist intensiver und die Farbe bleibt frisch und leuchtend.

Aber was ist besser, Schnellkochtopf oder Dampfgarer?

Auf die Frage: Was ist besser, Schnellkochtopf oder Dampfgarer gibt es keine einheitliche und klare Antwort, denn beide Geräte haben Vor- und Nachteile. Ein Dampfgarer ist recht preiswert in der Anschaffung, man sieht in der Regel die Lebensmittel bei der Zubereitung und sie behalten ihr Aroma, die Form, Farbe und wichtigen Inhaltsstoffe. Nachteile sind: Der Garprozess kann jedoch etwas länger als beim Kochen dauern. Beim Fleischgaren entstehen keine Röststoffe, die die Basis für die Soße ist.
Der Schnellkochtopf hingegen ist verhältnismäßig teuer in der Anschaffung, gart alles recht schnell und ist sehr vielseitig einsetzbar (zum Beispiel auch als Dampfgarer). Hier besteht jedoch die Gefahr des Verkochens. Gart man die Lebensmittel jedoch auf den Punkt, so sind sie vitaminreich und schmackhaft, genau, wie bei dem Dampfgarer.

Fazit

Was ist besser, Schnellkochtopf oder Dampfgarer? Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Sowohl Dampfgarer als auch Schnellkochtopf haben ihre Vor- und Nachteile. Beide Geräte verarbeiten die Lebensmittel vitaminschonend und sind somit für die moderne Küche bestens geeignet. Es kommt somit auf den persönlichen Geschmack des Einzelnen und seine Lebensverhältnisse an. Auf die Frage: Was ist besser, Schnellkochtopf oder Dampfgarer? gibt es daher eigentlich keine eindeutige Antwort.

Mehr dazu – Hier